Montag bis Sonntag
13:00 - 19:00 Uhr

AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen über die Anmietung einer Ferienunterkunft


Mit der Buchung einer Unterkunft erklären Sie (nachfolgend Gast genannt) sich mit diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) einverstanden.


„Der Ostseelotse“ (Michael Böhm, Straße des Friedens 12, 18556 Altenkirchen) vermittelt die Ferienunterkunft im Namen und auf Rechnung des Eigentümers / der Eigentümerin (nachfolgend Gastgeber genannt), welche/r in der Buchungsbestätigung mit Name und Anschrift genannt wird.


Die nachstehenden Mietbedingungen regeln die Rechtsbeziehungen zwischen dem Gast und dem Gastgeber.

§ 1    Vertragsgegenstand
1. Durch die Online-Buchung des Gastes im Internet oder durch sonstige Vermittlung kommt durch das Übersenden einer entsprechenden Buchungsbestätigung an den Gast in Form einer E-Mail (in Ausnahmefällen und nach vorheriger Absprache per Post) dieser Mietvertrag zustande.
2. Die Ferienunterkunft ist vollständig eingerichtet und möbliert und verfügt über die in der Objektbeschreibung aufgelistete Ausstattung.
3. Die Ferienunterkunft wird für die, entsprechend dieser Buchung, verbindliche Zeit und ausgewiesenen Konditionen gemietet.
4. Nach Ende der Mietzeit hat der Gast die Ferienunterkunft geräumt und in einem ordnungsgemäßen Zustand an den Gastgeber bzw. den/die Verwalter/in zu übergeben und den/die Schlüssel an den Gastgeber bzw. den/die Verwalter/in auszuhändigen.


§ 2    Zahlungsmodalitäten
1. Die Anzahlung ist innerhalb der Frist auf das angegebene Konto zu leisten. Geht die Zahlung nicht innerhalb der angegebenen Frist ein, ist der Gastgeber berechtigt vom Vertrag zurückzutreten. Ein Leistungsanspruch auf die gebuchte Unterkunft besteht erst nach Eingang der Anzahlung auf dem Konto.
2. Hat der Gast die fristgerechte Zahlung versäumt, ist er verpflichtet, nachträglich und unverzüglich den Anzahlungsbetrag auf das angegebene Konto, ohne erneute Rechnungsstellung zu überweisen. 
3. Die Restzahlung ist entsprechend der Angaben auf der Buchungsbestätigung vor Reisebeginn zu zahlen (soweit nicht anders in der Buchungsbestätigung angegeben). Beträgt der Zeitraum bis Reisebeginn weniger als die angegebene Zeitspanne für die Zahlung, ist der Gast angehalten die Restzahlung sofort auf das angegebene Konto zu überweisen.
4. Eine ggf. erhobene Kaution ist gemäß Buchungsbestätigung vorab oder vor Ort zu hinterlegen. Diese kann im Haftungsfall gemäß § 4 einbehalten werden.


§ 3    Reiserücktritt
1. Der Gast ist jederzeit zum Rücktritt von diesem Vertrag berechtigt. Mögliche Kosten für eine Stornierung sind Abs. 2 zu entnehmen. Die Rücktrittserklärung ist in schriftlicher Form einzureichen. Für eine Stornierung ist der Vermittler zuständig.
2. Storniert (kündigt) der Gast den Vertrag vor dem Mietbeginn, ohne einen Nachmieter zu benennen, der in den Vertrag zu denselben Konditionen eintritt, sind als Entschädigung unter Anrechnung der ersparten Aufwendungen die folgenden anteiligen Mieten (ausschließlich verpflichtender und optionaler Zusatzleistungen, z.B. Endreinigung oder Wäschepakete) zu entrichten:
-> es gelten die individuellen Stornierungsbedingungen der Unterkunft
3. Dem Gast bleibt es vorbehalten einen geringeren Schaden nachzuweisen. 
4. Bricht der Gast den Aufenthalt vorzeitig ab, bleibt er zur Zahlung des vollen Mietpreises verpflichtet.
5. Eine Stornierung bzw. Kündigung kann nur schriftlich per E-Mail erfolgen. Maßgeblich ist der Tag des Zugangs der Erklärung beim Gastgeber oder Vermittler.
6. Dem Gast wird der Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung empfohlen.


§ 4    Haftung und Pflichten des Gastes
1. Die Ferienunterkunft, einschließlich der Möbel, des Grundstücks und Gegenstände, sind schonend zu behandeln. Der Gast hat die ihn begleitenden Personen zur Sorgsamkeit anzuhalten. Der Gast haftet für schuldhafte Beschädigungen der Ferienunterkunft, des Mobiliars oder sonstiger Gegenstände in der Ferienunterkunft durch ihn oder ihn begleitende Personen. 
2. Mängel, die bei Übernahme der Ferienunterkunft und/oder während der Mietzeit entstehen, sind dem Gastgeber bzw. dem/der Verwalter/in unverzüglich in geeigneter Form zu melden. 
3. Ob die Haltung von Tieren in der Ferienunterkunft gestattet ist, ist der jeweiligen Objektbeschreibung zu entnehmen. Ein Verstoß dagegen kann zum Erlöschen des Leistungsanspruch auf die gebuchte Unterkunft führen.
4. Wenn nicht in der Objektbeschreibung explizit gestattet, ist das Rauchen in der Ferienunterkunft untersagt.
5. In der Ferienunterkunft darf nur die Anzahl von Personen übernachten, die bei der Buchung angegeben oder nachträglich beim Vermittler oder Gastgeber eingebucht wurde. Ein Verstoß dagegen kann zu einem erhöhten Mietpreis oder zum Erlöschen des Leistungsanspruch auf die gebuchte Unterkunft führen.
6. Die Ferienunterkunft ist besenrein zu hinterlassen. Dazu zählen das Leeren von Müllbehältnissen, Abwaschen von benutzten Küchenutensilien bzw. Leeren/Einschalten der Spülmaschine, Kehren der Böden und die Mitnahme persönlicher Gegenstände und Pfandflaschen. Ein Verstoß dagegen kann zur Erhebung einer erhöhten Reinigungsgebühr oder dem Einbehalt einer ggf. erhobenen Kaution führen.


§ 5    Schriftform, Salvatorische Klausel
1. Änderungen und Ergänzungen dieses Vertrages bedürfen der Schriftform. Dies gilt auch für die Änderung dieser Schriftformklausel. 
2.  Sollten einzelne Bestimmungen dieses Vertrages unwirksam oder undurchführbar sein oder nach Vertragsschluss unwirksam oder undurchführbar werden, so wird dadurch die Wirksamkeit des Vertrages im Übrigen nicht berührt. An die Stelle der unwirksamen oder undurchführbaren Bestimmung soll diejenige wirksame und durchführbare Regelung treten, deren Wirkungen der wirtschaftlichen Zielsetzung möglichst nahekommen, welche die Vertragsparteien mit der unwirksamen bzw. undurchführbaren Bestimmung verfolgt haben. 
3. Dieser Vertrag unterliegt dem Recht der Bundesrepublik Deutschland.

 

Stand: Oktober 2022